Newsbereich

Montag, 23. August 2010
Aktivität
Erste verliert - Reserve gewinnt

Eine unnötige 1:3 Niederlage kassierte die Erste bei ihrem Gastspiel in Obersasbach. Besser machte es hingegen die Zweite, die ihr Spiel mit 2:0 gewann.

 

Spielberichte unter Aktivität - "Unsere Erste" bzw. "Unsere Zweite"

Mittwoch, 18. August 2010
Aktivität
Erfolgreicher Saisonstart

Mit einem 4:0 Sieg gegen den FC Achern 03 gelang dem FVO ein gelungener Saisonstart. Den Spielbericht finden Sie unter dem Link "Aktivität" - "Unsere Erste"

Sonntag, 1. August 2010
Aus der Jugendabteilung
WM-Aktion bringt 100,70 EUR in die Jugendkasse

Peter's Gute Backstube spendet 100,70 EUR für die Jugendkasse

 

Eine tolle Idee hatte die Großbäckerei "Peter's Gute Backstube" zur WM 2010 in Südafrika. Wer während der fünf Wochen in einer der zahlreichen Filialen eines von sechs ausgewählten Broten erwarb, bekam einen Bon im Wert von 10 Cent ausgehändigt, den man auf einer PIN-Wand dem Verein zukommen lassen konnte, für den man die meisten Sympathien empfand.  Für den FVO votierten 1007 BürgerInnen, eine wie ich finde beeindruckende Zahl. Den Spendenscheck im Stadion des VfB Bühl nahmen für den FVO Petra Werner, Paul Hermann und Robin Werner entgegen. (WF)

 

none

(v.l.n.r. Paul Hermann, Petra und Robin Werner)

 

 

Montag, 26. Juli 2010
Aktivität
FV Sandweier verdienter Stadtmeister

Finalsieg gegen den FV Haueneberstein!

 

none

(Mannschaften, Schiris und Offizielle bei der Siegerehrung! Foto: Klaus Pittner, Ooser Bote)

 

Pünktlich zum Turnierstart öffnete Petrus für 3 Tage seine Schleusen und fuhr die Temperatur um gute 15 Grad nach unten. Somit musste zwar kein Spieler einen Hitzschlag oder gar eine Austrockung befürchten, andererseits hatte aber auch kein Zuschauer Lust, bei diesem Wetter auf der Sportanlage des FV Baden-Oos zu verweilen. Die Folge: die ganzen Vorbereitungen vom Herrichten des Rasenplatzes, der Sportanlage insgesamt, dem Aufbau von Grill- und Verzehrständen, Stehtischen .....alles für die Katz. Viele Helfer wurden enttäuscht.


none

(Die drei großen M: Manu-Melanie-Micha)

 

Positiv war jedoch, dass die 8 Baden-Badener Fußballmannschaften klaglos hingenommen haben, alle Spiele auf dem Hartplatz durchführen zu müssen. Obwohl auch dieser teilweise unter Wasser stand, kamen doch sehr spannende und auf gutem Niveau stehende Begegnungen zustande.
Am 1. Vorrundentag spielten Neuweier und der SC Baden-Baden 0:0 unentschieden. In dieser Gruppe setzte der FV Sandweier mit seinem 3:1 gegen Varnhalt ein erstes Ausrufezeichen.
In der Gruppe 2 trennten sich die beiden Kreisliga-A-Mannschaften Fatihspor und Haueneberstein 1:1, während der Gastgeber, der FV Baden-Oos, mit seinem verdienten 2:1 gegen den Bezirksligisten Lichtental einen Überraschungscoup landete.

Für den 2. Spieltag ging es für einige Mannschaften nun bereits um Alles, wenn denn beim Kampf um die 500 € Siegprämie der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau noch ein Wörtchen mitgeredet werden sollte. Neuweier und Varnhalt waren in der Gruppe 1 im Zugzwang, scheiterten jedoch. Neuweier unterlag Sandweier mit 0:3 und Varnhalt verlor gegen den SC Baden-Baden mit 2:0. Somit hatte der FV Sandweier mit 2 Siegen in 2 Spielen die besten Karten, während der SC Baden-Baden mit 1 Sieg und 1 Unentschieden in Lauerstellung lag. Mit einem Sieg im entscheidenden Spiel gegen Sandweier hätte noch der ersehnte Platz 1 der Gruppe erreicht werden können. Sandweier ließ am 3. Spieltag jedoch nichts anbrennen und zeigte dem SC Baden-Baden mit seinem klaren 2:0, wer zu besiegen ist, um das Turnier gewinnen zu können.

In der Gruppe 2 behielt Baden-Oos mit seinem 0:0 gegen den eine Klasse höher spielenden TC Fatihspor seine gute Ausgangslage. Haueneberstein zog mit seinem 2:0 gegen Lichtental nach, so dass diese beiden Teams um den Gruppensieg spielten. Haueneberstein ließ Oos aber beim 3:1 keine wirkliche Chance. Das 3:3 zwischen Lichtental und Fatihspor war zwar das torreichste Spiel des Turniers, hatte jedoch nur noch statistischen Wert.

Somit standen sich im Spiel um Platz 3 der SC Baden-Baden und der FV Baden-Oos gegenüber. Beiden Teams gelang in der regulären Spielzeit kein Tor, so dass den Turnierbestimmungen entsprechend ein 11m-Schießen die Entscheidung bringen musste. Bei Oos traf Thomas Wozniak nur die Latte und Routinier Olaf Vollmar vergab. Der SC Baden-Baden vergab einmal weniger und war somit 3. des Turniers. Während dem dem FV Baden-Oos noch 100 € Preisgeld blieben, konnte sich der SC Baden-Baden über 150 € freuen.

Richtig um Geld ging des dann aber im Finale. Dem Gewinner winkten 500 € während der "Geschlagene" sich mit der Hälfte zu begnügen hatte. Beide Teams zeigten, dass sie zurecht im Finale standen. Genauso zeigte sich, dass Sandweier nicht umsonst alle Spiele zuvor mit mindestens 2 Toren Unterschied gewonnen hatte. Sandweier war auch in diesem Finale ballsicherer und druckvoller. Haueneberstein hielt mit Kampf dagegen, konnte letztlich aber den 2:0 Erfolg der "Sandhasen" nicht verhindern. Nach dem Sieg im Januar in der Halle folgte nun für den FV Sandweier auch der Sieg im Großfeld. Wenn man dann noch den geglückten Aufstieg in die Bezirksliga dazuzählt, kann Sandweier auf ein bislang äußerst erfolgreiches Jahr 2010 zurückblicken. Respekt.

Bei der anschließenden Siegerehrung, durchgeführt durch den Ehrenpräsidenten des FV Baden-Oos, Wolfrüdiger Endriss und dem stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau, Herrn Kraft, der selbst früher für den SV Ottenau dem runden Leder nachjagte, bestätigte sich nochmals die rundweg gute Stimmung. Der einzige Wermutstropfen blieb das schlechte Wetter. Vielleicht hat ja der FC Varnhalt, der 2011 den Sparkassen-Sommercup ausrichtet, einen besseren Draht zu Petrus.

Sonntag, 25. Juli 2010
Aus der Jugendabteilung
U15-Juniorinnen der TSG Hoffenheim 1899 zu Gast in Baden-Oos

none

(unser Bild zeigt die beiden Mannschaften vor dem Freundschaftspiel. Foto: Klaus Pittner)

 

Ihren Saisonabschluß feierten die U15-Juniorinnen der TSG Hoffenheim 1899 am vergangenen Wochenende in Baden-Oos. Die Kontakte zwischen dem Juniorinnenkoordinator Sport der TSG, Marco Göckel, und dem FVO kamen bereits vor Wochen durch unseren Schiri Dieter Klampäckel zustande. Ersten Telefonaten folgte ein Besuch des Dietmar-Hopp-Jugendförderzentrums für Mädchen und junge Frauen in St. Leon-Rot. Hier bekamen unsere Mädchenkoordinatorin Manu Hock und Verwaltungsvorstand Wolfgang Fritz eine eindrucksvolle Demonstration dessen geboten, was der ehemalige SAP-Mitbegründer und heute wohl aktivste Donator unter Jugendförderung versteht. Auf über 700 qm mit zwei Rasenplätzen und Schulungsräumen werden über 160 jungen Frauen einzigartige Rahmenbedingungen für Mädchen- und Frauenfußball geboten. Neben der sportlichen Förderung werden das schulische und berufliche Weiterkommen trainiert, denn für die Mädchen ist es wichtig eine zweite Karriere auf dem Plan zu haben. Dabei können sie auf Hausaufgabenbetreuung, Prüfungsvorbereitung, PC-Kurse sowie Berufsberatung und die Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche zurückgreifen. Mit Hilfe von Kooperationspartnern aus der Wirtschaft werden zudem Praktikumsplätze organisiert. Aber auch die soziale Komponente wird hier besonders betont. Das Förderzentrum St. Leon-Rot stellt für den Fortschritt Walldorf e.V., eine Initiative, die sich um bewegungseingeschränkte Kinder und Jugendliche kümmert einen Therapieraum zur Verfügung. Wer mehr zu diesem bemerkenswerten Projekt wissen will, der kann dies unter www.anpfiff-ins-leben.de tun.

 

Als kurze Zeit später dann die Anfrage der TSG kam, ob die U15-Juniorinnen ihren Saisonabschluß in Baden-Oos machen könnten, sagte man natürlich gerne zu. Manu und Dieter organisierten ein Zelt-Wochenende für die Mädchen aus Hoffenheim und Baden-Oos, dessen Höhepunkt ein Spiel der C-Juniorinnen der TSG gegen eine mit Jungs verstärkte D-Juniorinenauswahl der Blau-Weißen war. Dazu kamen ein von Diana Steinel wunderbar geführter Stadtrundgang, ein Besuch des Cuppamare und ein gemeinsamer Grillabend.

 

In diesem Zusammenhang möchte sich der FVO auch bei den Sponsoren des Wochenendes bedanken. Für die Verpflegung sorgten Gabi Brüx, Eigentümerin der McDonalds-Filialen in Baden-Baden, Sinzheim und Bad Rotenfels, Familie Lattuca vom italienischen Restaurant La Barchetta www.la-barchetta.de, in Balg und die Großmetzgerei Kauffeld aus Baden-Baden www.metzgerei-kauffeld.de. Für die Mobilität der jungen Sportlerinnen stellte uns die Fa. Reiss-Reisen www.reiss-reisen.de einen Kleinbus zur Verfügung.

 

(Weitere Bilder finden Sie im Bilderarchiv unter "TSG Hoffenheim - FV Baden-Oos)