Newsbereich

24129884_114559209327407_3607814223879674217_n
Aktivität
Remis im letzten Heimspiel der Saison

FV Baden-Oos - FV Ötigheim 1:1 (0:0)

 

Offensichtlich war der Glaube, doch noch Platz 2 zu erreichen bei den Platzherren nicht sehr ausgeprägt, denn der absolute Siegeswille war beim FV Oos nicht zu erkennen. Möglicherweise und nachvollziehbar wäre es, hat die Teilnahme einiger Ooser Spieler am Ramadan (seit 20 Tagen) den Kraftverlust zu groß werden lassen. Wenn Spieler wie Badou Mbye oder Ümit Kocak darum bitten, nur eine Halbzeit spielen zu „müssen“ und Mamadou Jallow komplett draußen bleiben will, dann lässt das schon Rückschlüsse zu. Trotzdem hatte Oos in der 35. Minute die große Gelegenheit in Führung zu gehen. Nach einem Foul an Halil Tekce trat Artur Schmidt zum Elfmeter an. Offensichtlich macht auch er Ramadan, den sein „Schüsschen“ war für den Ötigheimer Torwart Fabian Güntert leichte Beute. Zu schwach und zu unplatziert geschossen. So blieb es bis zur Pause beim 0:0, einem gerechten Ergebnis. Oos hatte zwar etwas mehr vom Spiel, Ötigheim versteckte sich aber auch nicht, die Defensivreihen beider Teams funktionierten.

 

Das änderte sich in der 48. Minute. Ein eigentlich harmloser Schuss direkt auf den Ooser Keeper Bariou Amoussou ließ dieser über die Hände ins Tor rutschen. Vermutlich war Bariou in Gedanken schon dabei zu schauen, wem er den Ball zuspielt. Wenn auch das Bemühen um den Sieg nicht sehr ausgeprägt war, verlieren wollte die Truppe von Pante Kalpakoglou aber auch nicht. Zunächst hatte Pante Kalpakoglou mit einem Freistoß an die Latte (65.) noch Pech, ehe ein schöner Spielzug den Ausgleich erbrachte. Leo Gulkow hatte auf der rechten Seite den Platz, den er für ein gutes Spiel einfach benötigt, präzise Hereingabe nach Innen und Goran Dragojewicc, der schon längst seine Rolle als Innenverteidiger aufgegeben hatte, schob ein. Leider waren bis dahin bereits 82 Minuten gespielt, denn hätte Oos mehr Zeit gehabt, der Siegtreffer wäre gefallen. Ötigheim rettete mit Glück und Geschick das Unentschieden, das über 90 Minuten gesehen auch nicht als unverdient zu bezeichnen ist.  

 

Im letzten Saisonspiel der Reserve ging diese mit 0:10 unter. Es ist gut, dass die Jungs am letzten Spieltag am kommenden Samstag in Sasbach nicht mehr antreten müssen. Die Luft ist einfach raus. (Spielbericht: Thomas Fritz)

 

zurück...